Zum Inhalt

Kategorie: Kritik

Wichtige Erkenntnisse über #Hamburgriot

Für alle, die ob dieser nun ja fast eine Woche lang täglichen Diskussion über Links und Rechts, über Extremismus und Extremextremismus, über Autonome und Antonyme, über Gewalt und Anti-Gewalt, über bayerische Sicherheitskonzepte im Vergleich zu hamburgerischen, über bayerische Wurstgesichter (Herrmann) im Vergleich zu hamburgerischen (Olaf Scholz), über Rummsidbumms und Tüdelü, irgendwie keinen Bock mehr haben und sich eigentlich auch nicht mehr mit diesem medialen Overkill beschäftigen wollen, noch mal die Top3-Erkenntnisse aus den letzten Tagen: Rechte Randalierer sind nach wie vor beschissener als linke Randalierer. Gewalt führt erstaunlicherweise prinzipiell zur Eskalation, egal wer das Monopol darauf hat. Die Aufstände haben, auch wenn Gewalt total böse ist und natürlich keinen Sinn macht, wahrscheinlich auch mit der Situation außerhalb Europas zu tun…

Leave a Comment

Zwei Fragen

Was ist Solidarität? Warum gelingt es vielen Menschen in Deutschland nicht, sich mit geflüchteten Menschen zu solidarisieren? Zwei schwierige Frage und wahrscheinlich wird dieser Text keine Antwort finden. Was man allerdings heutzutage tun kann, wenn man eine schwierige Frage zu beantworten hat, ist, Online zu gehen. Etwa auf Instagramm, auf Facebook, auf Snapchat, oder auf Schnapsat oder Google (ob sich das durchsetzen wird, weiß ich nicht). Oder eben auf Wikipedia. Dort steht allgemein unter dem Begriff Solidarität formuliert (etwas sperrig): „Solidarität bezeichnet eine, zumeist in einem ethisch-politischen Zusammenhang benannte Haltung der Verbundenheit mit – und Unterstützung von – Ideen, Aktivitäten und Zielen anderer. Sie drückt ferner den Zusammenhalt zwischen gleichgesinnten oder gleichgestellten Individuen und Gruppen und den Einsatz für gemeinsame…

Leave a Comment

Rechte Denker I – das Social-media-Volk

Ich weiß, die Allgemeinheit in Deutschland ist nicht nur klug und gebildet, sie denkt auch unheimlich differenziert und tiefgründig. Dennoch gibt es so manche Individuen – und vor allem in diesen unmöglichen sozialen Netzwerken –, die dieser Denktradition deutlich widersagen. Ja, es scheint fast, als würden sie gar nicht erst versuchen, komplexe Themen denkend zu erfassen. Doch nicht nur das: Auch das ethische Denken verweigern diese Menschen strikt, fast inbrünstig. Denn Denken (und vor allem ethisches Denken) macht langsam. Und es nervt alle Beteiligten. Um die aufgeklärte Allgemeinheit also mit dieser so undeutschen Denkungsart vertraut zu machen, die sich da irgendwo im Internet ereignet, folgen einige Beispiel dieser Premiumdenker, die jeden komplexen Sachverhalt – ganz facebookgerecht – bis ins Absurde…

Leave a Comment

Über: Das Weltgeschehen II

… Eigentlich frage ich mich aber auch, worüber man, wenn man noch nicht von einer Profilneurose etwa der Größe von – sagen wir mal – Japan1 befallen ist, man eigentlich noch schreiben sollte. Denn: Es scheint alles schlechter geworden zu sein, doch untergegangen ist die Welt noch nicht. Und natürlich hat Donald Trump (neben seiner allgemeinen Dämonie) eine komische Frisur. Und natürlich stehen wir wunderbar aufgeklärten Menschen über allem, was aus der rechten Höckeecke kommt, spätestens bis zur Bundestagswahl, denn dann werden wir alle überrascht sein und gleichzeitig gewusst haben, was auf uns zugekommen sein wird. Bis dahin könnte man aber noch ein wenig posaunen. Zum Bleiseil über die ZEIT. Denn dort wird behauptet, dass der Zulauf zu der sogenannten…

Leave a Comment

Über: Volkszorn

Es musste sein, es ist so, es ist einfach so, es ist das große Thema und es wurde diesmal nicht über und daran vorbei geschrieben, sondern einfach abgesabbelt – wie im Kaffeehaus. Und das mit höchstmöglicher Ungenauigkeit. Aber mit sehr viel Stil. Dieses Hörspiel, der Anton Kröger – Superstudio Productions aus Mistelbach, beschäftigt sich mit dem Thema Volkszorn, nicht erschöpfend, nicht ausschöpfend, nicht sehr clever, aber sehr, sehr lange (15:21) und das ist zumindest ein sehr eindeutiges Qualitätsmerkmal. Alle die volkszornig sind, dürfen mich gerne beleidigen und belehren, dass ich ihre Ideologie nicht verstanden habe (aber irgendwann wird es mir gelingen). Alle die nicht volkszornig sind, dürfen sich amüsieren (wenn sie es schaffen) oder einfach zuhören und lernen. Kommentare wie gehabt.…

Leave a Comment

Lookistischer Zwischenruf gegen alles genetisch Nationale

Verzeihung, Verheihung, Verziehung, nur kurz: Manche Leute behaupten zur Zeit ja mal wieder, das Deutsche läge einem im Blut und es ist genauso erstaunlich wie erschütternd wie eigentlich witzig wie derbe eklig und bitter visuell erfahrbar, dass diejenigen, die so etwas behaupten, aussehen, als läge da dem echten Deutschen noch etwas anderes im Blut, als wäre der Genpool da schon lange nicht mehr abgelassen worden, als hätten sich da einige unappetitliche Rückstände gebildet (Kalk, tote Schmeißfliegen, vergorenes Sauerkraut, Hundekacke) und gehalten, die eine unschöne Entwicklung hin zu einem Organismus im Stile eines riesigen Haufens Riesenscheiße beeinflusst haben. Will heißen: Diejenigen, die die Reinheit ihrer Rasse herbeisehnen, sollten sich ins Bewusstsein rufen, dass sie vollends deutlich von außen beobachtbar degeneriert sind,…

Leave a Comment

Politische Poesie: Das Braune im Deutschen

Im Alltag ist kaum Platz dafür, die Konvention verbietet es vielleicht mit halber Ironie, sagt jemand was er hält von Fremden. Der Negerwitz, der Türkenenwitz, die sitzen locker auf der Zunge aber bitte: hier trägt doch niemand braune Hemden! Natürlich sind wir seit Dekaden schon, befreit vom üblen Schmutz der jahrelang das Deutsche Reich – äh, Volk, äh stolze Heimat halt – bedeckte. Freigegraben ham wir uns, uns und unsre Werte während ganz leis der letzte Jud im Kämmerlein verreckte. Aber: der Deutsche ist gewachsen, seit dieser dunklen Zeit bereit sich zu entlasten, groß zu planen! Geistig, ist er doch schon längst befreit und an Antennen platziert er Fahnen. In die Zukunft führt der Blick böse Taten werden leiser Es…

Leave a Comment